BERATUNG UND PRÜFUNG


Landhaus St. Pölten ÖBB Umbau Bahnhof Flughafen Wien-Schwechat
Sanierung Bestandstunnel West
A6 - Nordost Autobahn
Parndorf(A4) - Staatsgrenze bei Kittsee
Hochleistungsstrecke Wien - St. Pölten
Abschnitt Tullnerfeld-Baulos TF5 und TF6 - baulicher Brandschutz
Hochleistungsstrecke Wien - Linz
Streckenabschnitt Asten-Linz/Kleinmünchen
Überwerfungsbauwerke AL13 und AL14
S1 Wiener Außenring Schnellstraße
Abschnitt West A
A10 Tauern Autobahn
Anschlussstelle Gmünd - Knoten Spittal/Millstätter See
A22 Donauuferautobahn
6-streifiger Ausbau von Korneuburg Ost bis Knoten Stockerau




Landhaus St. Pölten

Landhaus St. Pölten

Auftraggeber: NÖPLAN
Kremser Landstraße 5
A-3100 St. Pölten
Tätigkeit: Sanierungsprojekt
Wert der Tätigkeit: EUR 5,1 Mio. (ATS 70 Mio.)
Zeit der Tätigkeit: 1999 bis laufend
Beschreibung:
Erneuerung der Oberflächen des Landhaus- und Kulturbezirks
Sanierung der Garage, Erneuerung der Vorfahrt und Abdichtungsmaßnahmen


Seitenanfang


Klicken Sie hier, um Bilder zu sehen.

ÖBB Umbau Bahnhof Flughafen Wien-Schwechat
Sanierung Bestandstunnel West


Auftraggeber: Österreichische Bundesbahnen
Elisabethstraße 18
A-1010 Wien
Tätigkeit: Bestandsaufnahme
Ausarbeitung eines Maßnahmenkatalogs
Wert der Tätigkeit: EUR 750.000,00 (ATS 10,3 Mio.)
Zeit der Tätigkeit: 2004
Beschreibung:
Da die vorhandene Tragkonstruktion des Bestandstunnels West das geforderte Sicherheitsniveau im Bemessungsbrandlastfall nicht erfüllt hat, ist ein nachträglich zu applizierender Brandschutz erforderlich geworden. Zur Ausführung kam ein Spritzputz, welcher in den Nachtstunden während der betriebsfreien Zeit aufgebracht wurde.


Seitenanfang


Klicken Sie hier, um den Übersichtsplan zu sehen.

A6 - Nordost Autobahn
Parndorf (A4) - Staatsgrenze bei Kittsee


Auftraggeber: ASFINAG
Autobahnen- und Schnellstrassen-
Finanzierungs-Aktiengesellschaft
Rotenturmstrasse 5-9
A-1011 Wien
Tätigkeit: begleitende Kontrolle für die
Planungs- und Bauphase
Wert der Tätigkeit: EUR 185 Mio. (ATS 2,5 Mrd.)
Zeit der Tätigkeit: Dezember 2004 bis Ende 2007
Beschreibung:
Der Bau der A6 vom Knoten Bruckneudorf bis Kittsee umfasst die Errichtung von rund 22 km neuer Autobahn inklusive vier Anschlussstellen und 37 Brückenobjekten-die längste davon ist die Leithabrücke mit 410 m Länge. Die neue A6 Nordost Autobahn verbindet künftig die A4 Ost Autobahn mit dem Grenzübergang Kittsee.


Seitenanfang


Hochleistungsstrecke Wien - St. Pölten
Abschnitt Tullnerfeld-Baulos TF5 und TF6 - baulicher Brandschutz

Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur Bau AG
Vivenotgasse 10
A-1120 Wien
Tätigkeit: Beratung hinsichtlich der Brandbeständigkeit
Prüfingenieurtätigkeit der statischen Berechnungen für den Brandlastfall
Zeit der Tätigkeit: 2004 bis laufend
Beschreibung:
Der Abschnitt Tullnerfeld ist ein Teilbereich der Neubaustrecke Wien - St. Pölten. Bei Michelhausen/Atzenbrugg schwenkt die Trasse in das Perschlingtal und verläuft am Südrand des Perschlingtales bis in den Bereich Diendorf, wo der Abschnitt Tullnerfeld endet. In diesem Bereich von Michelhausen/Atzenbrugg sind drei Tunnel mit Gewölbequerschnitt in offener Bauweise und kurzer offener Streckenführung in Einschnitt- bzw. Dammlage herzustellen:


Tunnel Atzenbrugg: 2.460 m Länge
Tunnel Hankenfeld: 663 m Länge
Tunnel Saladorf: 729 m Länge


Seitenanfang


Hochleistungsstrecke Wien - Linz
Streckenabschnitt Asten-Linz/Kleinmünchen
Überwerfungsbauwerke AL13 und AL14


Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur Bau AG
Vivenotgasse 10
A-1120 Wien
Tätigkeit: Beratung und Gutachten hinsichtlich der Brandbeständigkeit
Prüfingenieurtätigkeit der statischen Berechnungen für den Brandlastfall
Untersuchung verschiedener Brandszenarien
Ausarbeitung von Sanierungsvorschlägen
Zeit der Tätigkeit: März 2002 bis laufend
Beschreibung:
Errichtung von zwei Überwerfungsbauwerken-mit einem zweizelligen Rechteckquerschnitt durch "offene" Wandscheiben getrennt- im Bereich zwischen Haltestelle Ebelsberg und der Traun, um ein niveaufreies Kreuzen der Züge von der Westbahn in die Bahnhöfe Linz-Verschiebebahnhof und Linz-Stahlwerke zu gewährleisten.


Seitenanfang


Klicken Sie hier, um den Übersichtsplan zu sehen.

Errichtung der S1 Außenring Schnellstraße
Abschnitt West A
von der B6 bis zum Knoten Eibesbrunn und Abschnitt Ost
vom Knoten Eibesbrunn zur B8


Auftraggeber: ASFINAG
Autobahnen- und Schnellstrassen-
Finanzierungs-Aktiengesellschaft
Rotenturmstrasse 5-9
A-1011 Wien
Tätigkeit: Begleitende Kontrolle in der
Planungs- und Bauphase
Wert der Bauausführung:
   Abschnitt Knoten Eibesbrunn bis zur A6: EUR 223,3 Mio. (ATS 3,07 Mrd.)
   Abschnitt B6 bis A22: EUR   90,3 Mio. (ATS   1,24 Mrd.)
   Abschnitt Ost: B8-Eibesbrunn: EUR 148,5 Mio. (ATS 2,04 Mrd.)
Zeit der Bauausführung: Juli 2006 bis Juli 2009
Beschreibung:
Errichtung der S1 Außenring Schnellstraße mit 2 Fahrstreifen und 1 Sicherheitsstreifen pro Richtungsfahrbahn mit Leitwänden als bauliche Mitteltrennung, begleitend sind bepflanzte Lärmschutzdämme vorgesehen. Abschnitt Knoten Eibesbrunn bis zur A6:
Die Trasse der S1 verläuft vom Knoten Eibesbrunn in Richtung Westen und führt südlich von Enzersfeld vorbei. Im Bereich Königsbrunn quert die Trasse den Tradenberg in Tunnellage (2.440 m lang). In weiterer Folge verläuft die S1 zwischen Flandorf und Stetten (Unterflurtrasse Stetten: 960 m Halb- und 2.200 m Volleinhausung) nördlich des Umspannwerks Bisamberg in Tieflage bis zur B6.
Abschnitt B6-A22:
Errichtung der S1 nördlich des Bestandes und Umbau der derzeitigen Anschlussstelle Korneuburg West zum Knoten S1/A22. Korneuburg wird dabei im Norden umfahren (Unterflurtrasse Kreuzenstein: 1.460 m lang).
Abschnitt Ost: B8-Eibesbrunn:
Errichtung der S1 von der B8 bei Süßenbrunn in Richtung Norden und Umfahrung von Kapellerfeld im Osten. Danach schwenkt die Trasse in Richtung Westen und mündet nördlich von Seyring in den Knoten Eibesbrunn, der den Anschluss mit der A5 bildet.


Seitenanfang


A10 Tauern Autobahn
Anschlussstelle Gmünd-Knoten Spittal/Millstätter See
Autobahnkilometer 129,6- 138,2


Auftraggeber: ASFINAG
Autobahnen- und Schnellstrassen-
Finanzierungs-Aktiengesellschaft
Rotenturmstrasse 5-9
A-1011 Wien
Tätigkeit: Begleitende Kontrolle bei der
Ausschreibungsplanung und Ausschreibung
Wert der Tätigkeit: EUR 92,3 Mio. (ATS 1,27 Mrd.)
Zeit der Bauausführung: September 2005 bis Oktober 2007
Beschreibung:
Instandsetzung der Betonfahrbahndecke (145.000 m²) und der Brückenobjekte (100.000 m²) sowie Herstellung von Entwässerungs- und Lärmschutzmaßnahmen.


Seitenanfang


Klicken Sie hier, um den Übersichtsplan zu sehen.

A22 Donauuferautobahn
Abschnitt West A
6-streifiger Ausbau von Korneuburg Ost bis Knoten Stockerau


Auftraggeber: ASFINAG
Autobahnen- und Schnellstrassen-
Finanzierungs-Aktiengesellschaft
Rotenturmstrasse 5-9
A-1011 Wien
Tätigkeit: Begleitende Kontrolle in der
Planungs- und Bauphase
Wert der Bauausführung:
   Abschnitt 1 -
Korneuburg Ost-Korneuburg West:

EUR   40 Mio. (ATS 550,4 Mio.)
   Abschnitt 2 -
Korneuburg West-Stockerau Ost:

EUR   43 Mio. (ATS   591,7 Mio.)
   Abschnitt 3 -
Stockerau Ost-Knoten Stockerau:

EUR   36 Mio. (ATS   495,4 Mio.)
Zeit der Bauausführung:
   Abschnitt 1 -
Korneuburg Ost-Korneuburg West:

Sommer 2004 bis Ende 2005
   Abschnitt 2 -
Korneuburg West-Stockerau Ost:

Sommer 2006 bis Ende 2007
   Abschnitt 3 -
Stockerau Ost-Knoten Stockerau:

ab April 2007
Beschreibung:
Ausbau der A22 Donauufer Autobahn von Korneuburg Ost bis Knoten Stockerau von einer vierstreifigen auf eine sechsstreifige Autobahn in drei Teilabschnitten.


Seitenanfang


 


Home | Leistungen | Referenzen | abgeschlossene Projekte | aktuelle Projekte

Veröffentlichungen | Vorträge | Forschungsvorhaben | Mitgliedschaften | Team

Links | e-mail | Impressum | English Version